Dienstag, 31. Dezember 2013

Tschüss 2013 - Hallo 2014 !!





Nun ist es so weit, dies ist der letzte Post für das Jahr 2013!
Ich möchte mich für dieses Jahr von Euch verabschieden und euch "Danke" sagen!
Danke für die zahlreichen Besuche und Kommentare. Ohne Euch würde das bloggen, nur halb so viel Spaß machen!

Für das neue Jahr wünsche ich Euch und Euren Familien einen frohen und gesunden Start ins Jahr 2014!
Lasst das Jahr bei schönen Momenten, gemeinsam ausklingen!





Ich wünsche dir fürs neue Jahr
das große Glück in kleinen Dosen.
Das alte lässt sich ohnehin
nicht über Nacht verstoßen.

Was du in ihm begonnen hast
mit Mut und rechter Müh', 
das bleibt dir auch nach Glück und Last
in neuer Szenerie.

Erwarte nicht vom ersten Tag
des neuen Jahres gleich zuviel!
Du weißt nicht wie er's treiben mag,
es bleibt beim alten Spiel.

Ob gute Zeit, ob schlechte Zeit,
wie sie von Gott gegeben,
so nimm sie an und steh bereit
und mach daraus dein Leben!


(Elli Michler)





Wir feiern heute mit Freunden, anlässlich des Jahresendes und dem Geburtstag des Gastgebers habe ich mich zum zweiten mal in diesem Jahr an einer Fondanttorte probiert. Leider ist auch diese nicht sonderlich gut geworden, aber ich hoffe er freut sich trotzdem darüber! ;)

Machts gut, bis ins neue Jahr!


Mittwoch, 25. Dezember 2013

Merry Christmas




Hallo Zusammen!

Auch hier möchte ich nicht versäumen allen meinen Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen.

Genießt die Zeit im Kreise eurer Lieben, schaltet die Welt da draußen mit ihren Sorgen und dem Stress aus und genießt die Zeit der Ruhe, Freude und Liebe!




Sonntag, 22. Dezember 2013

Stempelkekse

Kaum zu glauben morgen ist schon Heilig Abend! Wie schnell die vier Adventswochen doch immer vergehen. Dieses Jahr hielt sich das Weihnachtliche hier aufm Blog leider in Grenzen, irgendwie war ich nicht so wirklich in der Stimmung etwas zu backen, basteln und zu dekorieren. Und da gezwungene Sachen, bei mir meist auch nicht so schön "bloggtauglich" werden und an den Haaren herbei gezogen aussehen, dachte ich, zeige ich nur dann etwas hier auf dem Blog, wenn ich auch die Lust dazu habe. Und so bin ich ganz stolz, dass ich es doch wenigstens geschafft habe, drei Sorten Plätzchen dieses Jahr zu backen.


Vor allem hatte mich die Lust gepackt meinen Cookie-Stempel aus zu probieren, und wann ist denn die Gelegenheit besser, wenn nicht zu Weihnachten? Eben! Und deshalb musste es unbedingt Stempelkekse geben.


Für die Stempelkekse benötigt man:

250 g Butter , zimmerwarm
125 g Puderzucker, gesiebt
500 g Mehl 
1 Ei

Zubereitung:

Die Zimmerwarme Butter und Zucker vermischen dann das Ei und nach und nach das Mehl hinzufügen. Nicht zu sehr mixen. Anschließend den Teig für ca. 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. 
Teig zu Kugeln formen und zu Kreisen ausrollen, ca. 4 cm Durchmesser. Den Stempel mit Gefühl gleichmäßig in den Teig drücken. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 160°C etwa 10-12 Minuten backen.




Die Plätzchen lassen sich nicht nur zu Weihnachten gut verschenken, sondern sind auch prima Mitbringsel rund ums Jahr zu Geburtstagen, Kaffeekränzen oder als nette Aufmerksamkeit.





Habt ihr dieses Jahr auch ein neues Plätzchenrezept ausprobiert oder gibt es bei euch alle Jahre die gleichen Plätzchen?

Habt einen schönen vierten Advent!





Samstag, 7. Dezember 2013

Reispfanne

Ich bin ja immer wieder auf der Suche nach schnellen und guten Rezepten. Um mir ab und an Inspiration zu holen, was ich denn schnelles Kochen könnte, nehme ich im Supermarkt auch gerne mal den weg am Tüten-Fix-Regal vorbei.
So ist schon manches Rezept, welches mit der Inspiration aus der Tüte begann, in meinem Heftchen gelandet ( in welches ich meine Rezepte notiere) und wird hin und wieder mal schnell gekocht, wenn die liebe Zeit knapp ist.

Wer noch nicht weiß, was er heute zum Mittagessen kochen soll.
Wie wäre es mit einer Reispfanne?



Dazu benötigt man:
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Paprika rot
1 Paprika grün
2 Möhren
1 Zwiebel
1 Tasse Reis
2 Tassen Gemüsebrühe
3 EL Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Paprikapulver
Cayennepfeffer

Paprikas waschen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. 
Öl in eine Pfanne geben und das Hackfleisch darin anbraten. Zuerst die Zwiebel glasig anbraten, dann Möhren hinzu fügen und zum Schluss die Paprikas mit andünsten. Das Gemüse mit Tomatenmark würzen und einbrennen lassen.
Den Reis untermischen, mit Brühe aufgießen und kurz umrühren.

Alles bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Reis die Brühe aufgesogen hat und fertig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!



Und was kocht ihr so, wenn es mal wieder schnell gehen muss?



Ich hoffe ihr verzeiht mir diesen nicht weihnachtlichen Post. Wenn ich ehrlich bin, kann ich euch auch noch nicht wirklich was weihnachtliches präsentieren. Hier wurde nämlich noch nicht eine Sorte Plätzchen gebacken und auch die weihnachtliche Dekoration lässt zu wünschen übrig. 
Irgendwie will die Stimmung nicht so recht aufkommen. :( Dabei liebe ich doch diese Vorweihnachtszeit so sehr! Keine Ahnung was mit mir dieses Jahr los ist?!


Aber ich habe dieses Wochenende ein bisschen Zeit und nachdem hier die Wohnung wieder schön geputzt ist, backe ich vielleicht doch noch Plätzchen? Mal sehen, was das Wochenende so bringen wird.






Mittwoch, 27. November 2013

Adventskalender No. IV

Heute habe ich euch wie versprochen, den zweiten Adventskalender aus diesem Jahr. Auch dieser ist für einen Neffen entstanden. Da er allerdings noch im Kindergartenalter ist und keine Zahlen kann, wollte ich es ihm etwas einfacher machen und habe mich für einen Zahlen losen Kalender entschieden.

Da der Kalender mit Süßigkeiten und kleinen Spielsachen gefüllt ist, habe ich mich entschieden die Hälfte der Boxen mit Süßkram zu füllen und die anderen mit dem Spielzeug. Damit es auch abwechslungsreich bleibt muss der Knirps nur noch abwechselnd eine weiße und eine rote Box öffnen.


Die Boxen sind Origamiboxen. Wie man die Boxen faltet, hab ich mal in der Schule gelernt, aber hier habe ich auch eine super Anleitung gefunden. 



Die Boxen könnt ihr dann beliebig verzieren, ich habe mich für ausgestanzte Sterne entschieden. Die passen ja besonders gut zu Weihnachten und auch zu einem Jungen. :)




Ich hoffe ich konnte euch noch ein bisschen inspirieren, auch wenn ich dieses Jahr echt spät mit meinen Ideen um die Ecke gekommen bin. Aber vielleicht ist ja die eine oder andere Idee ja fürs nächste Jahr merkenswert?

Schließlich kann man nie früh genug anfangen! ;)



Habt einen schönen Tag!




Montag, 25. November 2013

Adventskalender No. III

Mannomann, wie die Zeit rennt. Hatten wir nicht erst Herbst und schon ist das kommende Wochenende der 1. Advent?!
Auch dieses Jahr habe ich mir vorgenommen meine Neffen mit einem selbst gemachten Kalender zu erfreuen. Eigentlich wollte ich euch die Kalender auch schon viel früher zeigen, damit ihr auch die Chance habt sie nach zu machen. Aber wie es nun mal so ist, es wurde wieder ein Kalender auf die letzten Minuten ;)


Da ich letztes Jahr schon Tüten verwendet habe, wollte ich dieses Jahr Schachteln haben und wenn möglich diese auch selbst machen. So wurden die letzten Abende Faltschachteln hergestellt.



Da mein Neffe "schon" 8 Jahre ist, dachte ich verträgt er auch einen etwas Erwachseneren Kalender und keinen bunten. Als ich dann im Bastelladen vor der Tonkartonauswahl stand, entschied ich mich für ein grau. Die Zahlen stempelte ich mit silberner Farbe auf weißes Papier welches ich in Kreisen ausstanzte.
Zum Teil waren mir die Päckchen trotzdem noch etwas kahl, und so habe ich alle Schachteln mit den ungeraden Zahl mit weißem Garn verziert, in dem ich es ein paar mal drum herum wickelte und eine Schleife band.





Die Schachteln habe ich hier schon mal vorgestellt. Wenn eine Vorlage gewünscht wird, reiche ich sie gerne nach. 



Wer noch Inspiration für Adventskalender brauch hier und hier könnt ihr euch meine Kalender von letztem Jahr anschauen.

Und habt ihr dieses Jahr auch Adventskalender gebastelt? Oder kauft ihr lieber einen mit den Schokoladendingern? ;)

Meinen zweiten Kalender, den ich dieses Jahr gebastelt habe, zeige ich euch dann übermorgen. 







Dienstag, 19. November 2013

DIY - Cookie Backmischung

Geht es euch auch so, das Weihnachten immer ganz plötzlich vor der Tür steht? Gerade eben hatten wir noch Oktober und plötzlich haben wir schon den ersten Advent und Weihnachten und "Hilfe was verschenke ich nur?".
Jedes Jahr nehme ich mir aufs neue vor, eine Liste übers Jahr zu führen mit Wünschen, die meine Liebsten so im Laufe des Jahres äußern. Damit wenn man dann ein Geschenk braucht, einfach nur die Liste zur Hand nehmen muss, sich aus den unendlich vielen Möglichkeiten eine aussucht und schon hat man die ideale Aufmerksamkeit. Leider muss ich gestehen, bleibt es auch nur bei dem Vorhaben.
Komischer Weise, habe ich nie ne Stift zur Hand, wenn ein Wunsch geäußert wird, damit ich diesen notieren kann, nicht dass die Wünsche in meinem Kopf durcheinander geraten; oder es werden einfach keine Wünsche in meiner Gegenwart ausgesprochen! Tztz... irgendwas mache ich wohl falsch?!


Trotzdem habe ich diese Jahr eine Möglichkeit gefunden wie ich einen Großteil meiner Lieben mit Geschenken dieses Jahr zu Weihnachten versorgen kann. Auf die Idee kam ich schon im Sommer, als ich die erste Marmelade kochte. Warum nicht gleich mehr kochen, und evtl. verschenken?! Natürlich nicht nur Marmelade sondern einige leckere Dinge aus der Küche.


Das gute daran ist, diese Geschenke hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Man kann sie erleben, sie schmecken und riechen und die Freude hält nicht nur am 24. Dezember an, sondern jedes mal wenn ein Geschenk gekostet wird.

Eine Idee für ein Geschenk aus der Küche habe hier schon mal vorgestellt.


Heute gibt es das Rezept für eine Cookie Backmischung, genauer gesagt

CRANBERRY-CHOCOLATE COOKIES


hierfür benötigt man:

750 ml Glas
180 g Mehl + 1 TL Backpulver  vermischen

25 g Haferflocken
100 g getrocknete Cranberries 
3 EL Schokotropfen
25 g brauner Zucker
100 g weißer Zucker

alles in dieser Reihenfolge nacheinander in das Glas schichten.

Dazu einen Anhänger mit folgender Anleitung:

Zusätzlich:
1 Ei
125 g weiche Butter
aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig herstellen. 
30 Minuten kalt stellen.
Kugeln formen und bei 175°C ca. 12 Minuten backen.




Leider sind die Fotos so garnicht gut geworden, da es in unserer Wohnung mal wieder so dunkel war, dass auch das shooten am Fenster nichts gebracht hat. :'-(

Aber so ein Post ohne Fotos ist ja auch nicht wirklich toll, deshalb blende ich für meinen Teil die Bilder einfach aus, und hoffe euch inspiriert zu haben evtl. auch ein paar Geschenke aus der Küche dieses Jahr unter den Weihnachtsbaum zu stellen.




Habt ihr auch schon mal ne Backmischung verschenkt oder was ist verschenkt ihr für Köstlichkeiten aus der Küche?


Habt einen schönen Tag!





Montag, 28. Oktober 2013

DIY- Tassenuntersetzer

Das schöne am Herbst sind die langen Abende. Und obwohl ich überhaupt kein Teetrinker bin, im Herbst werde selbst ich zu einem Teetrinker. Ich mag die langen Abende, bei Kerzenschein zu sitzen und leise Musik zu hören, während ich ein Buch lese.

Um beim trinken, nicht den Tisch voll zu kleckern (was ich gerne tue), habe ich mir Untersetzer aus Kork verschönert.



Dazu habe ich die Korkuntersetzer mit weißer Acrylfabe 2 mal bepinselt. Und anschließend ein Ahornblatt auf den Kork übertragen. Die Vorlage habe ich mir bei den Googlebildern herausgesucht. Nachdem ich die Umrisse mit Bleistift auf den Kork übertragen habe, habe ich das Blatt mit einem kupferfarbenen Edding ausgemalt.





Gestern hatte ich zum Kaffee in paar Freunde da. Natürlich musste ich da gleich meine neuen Untersetzer einweihen. 




Die andere Hälfte der Untersetzer habe ich wie man im oberen Bild sehen kann mit Punkten bemalt. 




Aber nicht nur die Untersetzer sind "selbst gemacht" auch das Kissen mit dem Stickmuster, war ursprünglich mal ein Pulli meines Mannes, der zu Schade zum weg werfen gewesen ist. Und jetzt ziert er als Kissen unser Sofa. Ich mag es im Kontrast zu den Plüschkissen sehr gerne. 



Seid ihr dem Kupfer-Trend auch schon erlegen? Und wie verbringt ihr am liebsten die stürmischen Herbsttage? 

Habt einen schöne Dienstag!