Montag, 28. Januar 2013

Endlich ist sie da...

nach langem Warten war es am Freitag endlich so weit. Die neue Lecker Bakery Vol. 3 ist erschienen!
Und endlich halte ich sie auch in den Händen und blättere sie immer wieder durch. Ich kenne keine Backzeitschrift die so begehrt und so sehnsüchtig erwartet wird, wie diese Sonderausgabe der Lecker-Redaktion.



Von ihrer Aufmachung gibt es keine Vergleichbare. Sie besticht mit Rezepten für Kleingebäck, Torten und Kuchen. In ihr finden sich Rezepte für Süßes zum Kaffee für zwischendurch aber auch für die Sonntagstafel oder besondere Anlässe wie Hochzeiten etc. 


Ich schaue sie mir sehr gerne an und kann mich immer noch nicht entscheiden welches Rezept ich zuerst nachbacken soll.




Na, seid ihr neugierig geworden? Hier gibt es einen exklusiven Einblick in das Heft und danach nichts wie zum nächsten Zeitschriftenhändler und das Heft kaufen :)

Kennt ihr die Lecker Bakery Sonderhefte schon? Seid ihr auch so begeistert von ihnen, oder habt ihr die neue Ausgabe vielleicht schon, und auch schon etwas daraus gebacken? Ich bin gespannt.







Achja, und ein ♥-liches Willkommen an alle neuen Leser! Ich freue mich sehr, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt!



Donnerstag, 24. Januar 2013

Hefeschnecken

Kennt ihr dass wenn ihr vor etwas Respekt habt oder euch an eine Sache nicht ran traut, dass ihr es immer vor euch herschiebt?! Mir geht es zumindest immer so beim backen, bisher hatte ich immer großen Respekt vor Hefeteig, Biskuitrollen und Macarons. Also ist es auch nicht verwunderlich, dass mir die letzten beiden bisher auch nicht geglückt sind. Die Macarons verlaufen und bekommen Risse, der Biskuit fällt in sich zusammen und sieht aus wie Lederhaut... - einfach zum heulen. Also ist es auch nicht verwunderlich, dass ich mich an den Hefeteig garnicht erst rangetraut habe - bis gestern.
Beim durchschauen meines Pinterest-Boards bin ich nämlich auf das wunderbare Rezept von Fräulein Klein gestoßen und da konnte ich nicht mehr anders, als mich an den sooo gefürchteten Hefeteig zu wagen.
Nach ein paar Clips in Youtube, wusste ich auch was man einen Vorteig nennt und was beim Hefeteig zu beachten ist, und los gings.


Heraus gekommen ist ein wunderbar luftig-fluffiger Hefe-Zimtschnecken Kuchen den ich ohne mit der Wimper zu zucken alleine essen werde, denn mein Mann mag keinen Zimt :)





Ehrlich gesagt bin ich erleichtert, dass ich wenigstens Hefeteig herstellen kann, auch wenn mir der sonst so einfache Biskuit nicht gelingt. Aber ich gebe nicht auf irgendwann folgt auch da Versuch Nummer Zwei.



Das Rezept ist einfach grandios, und die Schnecken machen süchtig. Wenn ihr Hefeteig auch sehr mögt, dann solltet ihr das Rezept auf jeden Fall ausprobieren.



Dienstag, 22. Januar 2013

Hot chocolate

Wie ihr ja wisst, quält mich mein Zeh zur Zeit sehr und seit der Operation Anfang des Jahres sitze ich zu Hause und lege die Füße hoch oder betätige mich anderweitig.
Zwar ist der Winter so gar nicht meine Lieblingsjahreszeit aber ich lerne von Jahr zu Jahr mich immer mehr mit ihm anzufreunden. Also ist es auch nicht zu verwunderlich, dass ich mich so sehr darüber geärgert habe, dass ich die weiße Pracht draußen nicht genießen kann und sie nur durch Fenster betrachten muss. Zum Glück habe ich von meinem Arzt Ende letzter Woche grünes Licht bekommen, dass ich hin und wieder kurz Schuhe anziehen darf. Also konnte mich gestern nichts mehr aufhalten und ich musste einen kleinen Spaziergang durch den Schnee machen.





Zurück Zuhause und durchgekühlt gab es zum aufwärmen heiße Schokolade. Damit nicht nur die Zehen und Finger langsam wieder warm werden, sondern auch ich von innen heraus.





Dafür braucht ihr:

Schokolade am Stil oder normale Schokolade
Milch
Mini Marshmallows 
Kakao

Die Milch erhitzen und geschmolzene Schokolade mit einem Schneebesen einrühren oder Schokolade am Stil darin auflösen. Wer mag kann noch geschlagene Sahne darauf geben und die Marshmallows darüber streuen und mit Kakao bepudern.








Liebt ihr heiße Schokolade auch so sehr wie ich (ich kann sie leider nicht oft trinken, da ich eine Laktoseintoleranz habe)? Oder was tinkt ihr, wenn ich euch aufwärmen wollt? Einen heißen Tee, Kaffee oder Cappuccino?







Montag, 14. Januar 2013

Bratäpfel, neues Blog-Design und Kamera-Upgrate

Heute muss ich euch was verraten! Für die von euch, die mir auf Facebook folgen ist es keine Neuigkeit mehr aber es ist so toll, dass ich es auch hier verkünden muss! Nämlich: Ich habe den besten Mann den man sich wünschen kann! Da schenkt er mir doch tatsächlich zum Geburtstag eine Spiegelreflexkamera! 
O-Ton: "Damit du noch mehr Spaß an deinem Blog hast und er noch schöner wird!" ;)
Ist das nicht nett? Witzig ist, dass er inzwischen auch schon für mich mit Bloggeraugen durch die Welt geht und so kommt es vor, dass er mir hier und da im Laden auch mal was zeigt, was ich doch evtl. für meinen Blog gebrauchen, oder über was man mal nen Post machen könnte.
Spatz, ich liebe dich und du bist einfach der Beste!


Links seht ihr meine Poket-Kamera mit der ich bisher meine Fotos gemacht habe. Sie hat mir bisher treue Dienste geleistet und ich möchte sie nicht missen!

Rechts meine neue Weggefährtin die mich in Zukunft beim Blogfotos machen unterstützen wird. Noch kenne ich mich mit den vielen neuen Einstellungen nicht aus und probiere einfach rum, verstelle hier was und da was, drehe an diesem und an jenem Rädchen... .

Um die neue Kamera auszuprobieren habe ich gestern zweierlei Bratäpfel gemacht.


Variante 1: Marzipan-Bratapfel

Dazu benötigt man:

Äpfel 
Marzipan
gehackte Walnüsse oder andere Nüsse
Zimt

Variante 2: Bratapfel mit Käse

Dazu benötigt man:

Äpfel
geriebenen Käse
Cranberries
gemahlene Haselnüsse
Marzipan
Pfeffer
(Zimt)

Die Äpfel entkernt und aushöhlen.
Die Zutaten vermengen und die Äpfel damit füllen. Den Deckel darauf geben und bei 180°C 20 Minuten im Backofen backen.o
Mit Vanillesoße oder Vanilleeis servieren.

Guten Appetit!








Und was meint ihr? Sieht man einen Unterschied zu den vorherigen Bildern in den den Posts?
Wie ihr bestimmt auch schon gemerkt habt, habe ich auch das Aussehen des Blogs geändert und es ein bisschen femininer gestaltet. Was haltet ihr davon? Oder hat euch das Alte besser gefallen?


So jetzt genug der Neuigkeiten, ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche.







Freitag, 11. Januar 2013

Vorsatz fürs neue Jahr

Ich melde mich aus der Krankenfront zurück. Vorgestern wurde ich am Fuß operiert und sitze mir seitdem den Po platt, wenn ich nicht gerade liege :(
Das ärgerliche dabei ist, dass heute die Sonne so schön scheint und man perfektes Fotolicht hat, ich es aber nicht nutzen kann, da an die Coach gefesselt! 


Ein neuer Vorsatz in diesem Jahr den ich mir gemacht habe ist, viele Gäste einzuladen und die sozialen Kontakte zu pflegen oder auch gegebenen falls aufzufrischen. Also habe ich voller Tatendrang und Vorfreude gleich eine Liste erstellt, wer uns dieses Jahr so alles unbedingt besuchen muss :)

Letzten Sonntag war schon das erste Pärchen zu Besuch und nichts ahnend habe ich den Lieblingskuchen des Gastes gebacken. Einen Apfel-Marzipan-Kuchen und hier sind ein paar Bilder davon.



Sind die Mini-Äpfel nicht süß? Bei uns sind hier die Straßen mit solchen Apfelbäumen gesäumt. 




Ich wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende und bleibt gesund!

Ich geh dann mal wieder mein Bein hoch legen und kühlen.







Dienstag, 8. Januar 2013

Wants to have

Sagt mal, mögt ihr Magazine, Kataloge und Zeitschriften auch so gerne wie ich? Für mich sind sie so zwischendurch die besten Lektüren, die man mir geben kann. Zur Zeit findet man mich bei dem grauen Wetter häufig auf der Coach in eine Decke eingemummt sitzend. Neben mir eine dampfende Tasse Tee (ja ihr habt richtig gelesen, zur Zeit trinke ich am liebsten Tee) und einen Stapel Kataloge und Magazine.
Anfang der Woche ist auch bei mir der neue Impressionen-Katalog im Briefkasten gelegen und spätestens da war es um mich geschehen, dass ich all meine Kataloge wieder hervorholte und ins Träumen geriet. Seitdem haben sich die Eselsohren und Klebezettel in den Broschüren von Tag zu Tag vermehrt und ich könnte nur noch einkaufen und am liebsten unsere Wohnung komplett verdekorieren und möblieren.

Damit ihr auch ein bisschen was davon habt, zeige ich euch heute meine Ikea-Wunschliste. Meine Meinung über Ikea-Möbel ist geteilt. Ich liebe die Vielfalt an Dekorationsartikel und durch die kleinen Musterwohnungen zu laufen und sich inspirieren zu lassen. Inzwischen besitze ich auch das eine oder andere Möbelstück vom Schweden, aber meine komplette Wohnung nur mit Ikea-Möbel auszustaffieren; nein, das würde ich nicht tun. Zum Glück heißt Träumen nicht auch gleich besitzen und so habe ich hier eine kleine Liste von Dingen, die ich gerne mein Eigentum nennen würde.




Man merke der Großteil meiner Wunschartikel sind "Deko"-Artikel und keine Möbelstücke ;)
Und wie sieht es bei euch so aus? Mögt ihr Kataloge auch so sehr wie ich und sammelt sie als Inspirationsquelle? Oder sind sie nur Altpapier für euch und landen auch schnell auf dem selbigen?
Kauft ihr lieber online und über ein Versandhaus ein oder doch lieber herkömmlich im Laden wo man was zu anfassen, Probesitzen/-liegen hat?







Freitag, 4. Januar 2013

Apfel-Spekulatius-Tiramisu

Na, seid ihr alle gut ins neue Jahr gestartet? Ich für meinen Teil habe das neue Jahr mit Urlaub begonnen und mir vorgenommen mir mehr Zeit für mich selbst zu nehmen und nicht die Arbeit an erste Stelle zu stellen. Denn wie sagt man so schön "man arbeitet um zu leben" und nicht umgekehrt. Oder was meint ihr?

Heute möchte ich euch ein Dessert zeigen, welches ich zum Weihnachtsessen bei meinen Eltern beigesteuert habe.


Apfel-Spekulatius-Tiramisu

Dafür benötigt man:

Apfelmus (ich hab welchen mit Stückchen genommen)
1 Päckchen Gewürzspekulatius
etwas Apfelsaft
Zimt/Zimtstange
Nelken
Vanilleschote
Mascarpone
Joghurt
1-2 Päckchen Vanillezucker

Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausnehmen.
Apfelmus mit dem Mark der Vanilleschote, einer Zimtstange und ein paar Nelken kochen. 
Währenddessen Mascarpone mit Joghurt und Vanillezucker aufschlagen.
Den Spekulatius in eine flache Schüssel oder wie ich grob zerkleinert in Gläser schichten und mit Apfelsaft beträufeln.
Dann Mascarpone darüber geben und mit Zimt bestäuben. Zuletzt den Apfelmus drüber streichen. Den Schichtvorgang evtl. wiederholen.

Wer möchte kann zum Apfelmus Mandelblättchen hinzu geben. Oder als Topping auf den Apfelmus karamellisierte Nüsse verteilen.



Allein der weihnachtliche Duft den das Dessert verströmt, kann man kaum widerstehen. Und hat auch Charly den Wellensittich meiner Eltern angelockt ;)

Und wer das Dessert nachmachen möchte aber nirgendwo mehr Spekulatius bekommt, kann den Tiramisu auch klassisch mit Löffelbiskuits herstellen. Schmeckt ebenso sehr lecker!


Ein schönes Wochenende!