Freitag, 31. Mai 2013

1st birthday

"Happy birthday to you, happy birthday to you,..." - kaum zu glauben wie die Zeit verfliegt, denn genau heute vor einem Jahr habe ich meinen Blog eröffnet. Und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht wie er sich entwickelt hat. Nie hätte ich gedacht dass mir dieses Hobby solch einen Spaß machen würde und so viel Freude mit sich bringt. 


Um dies gebührend zu feiern, habe ich natürlich auch gebacken, denn die Torte oder in meinem Fall die Törtchen dürfen da natürlich nicht fehlen!





An dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen bedanken, für die vielen Besuche auf meinem Blog, für die lieben Kommentare und dass ihr so regen Anteil an meinem Leben und an meinen Hobbys nimmt. Ohne euch, wäre das alles nur halb so schön! Vielen, vielen lieben Dank dafür! Und ich freue mich auf ein weiteres spannendes Jahr mit euch!





 Habt ein schönes Wochenende!






Freitag, 24. Mai 2013

Cherryblossoms

Auch wenn es draußen kalt und die meiste Zeit trüb und verregnet ist, hoffe ich doch sehr, dass der Frühling doch noch kommt! Und damit es nicht ganz in Vergessenheit gerät, wie blauer Himmel und Frühling in voller Blütenpracht aussieht habe ich hier noch ein paar Bilder ausm April, die mir zu Schade sind, um ungezeigt zu bleiben. 









Mit diesen Bildern wünsche ich allen ein schönes Wochenende und hoffentlich frühlingshaftere Temperaturen mit viel Sonnenschein!







Montag, 20. Mai 2013

Marmelade aus der Karibik

Mit der Ernte der Erdbeeren beginnt die Marmeladenzeit. Ich liebe selbst gekochte Marmelade in allen Variationen. Von der einfachen Aprikosenmarmelade bis zum Kirsch-Banane. Aber bis die eine oder Frucht oder Beere im heimischen Garten wächst, dauert es noch eine Weile (was bei dem Wetter auch kein Wunder ist) und bis dahin gibt es eigentlich auch keine selbst gekochte Marmelade. Bei mir hat sich dieses Jahr jedoch ein Ausnahme eingeschlichen! Denn, als ich letztens im Discounter war gab es Ananas im Angebot, normaler Weise ist die Ananas keine Frucht die in meinen Einkaufskorb wandert, aber diesmal konnte ich einfach nicht widerstehen und nahm eine mit.

Auf dem Nachhauseweg überlegte ich, was ich denn aus ihr machen könnte und als ich meinen restlichen Einkauf Zuhause verräumte, viel mir eine Dose Kokosmilch in die Hände und plötzlich war die Idee geboren!
Aus der Ananas wird Marmelade, aber nicht nur einfache Ananas-Marmelade sondern 

Piña-Colada Marmelade!



Und ich muss sagen, es ist die beste Marmelade seit langem die ich gegessen habe! Sie schmeckt so frisch wie eine Meeresbrise und der Hauch Kokos kitzelt die Geschmacksnerven, wie die Sonne mit ihren Sonnenstrahlen. Ein frisches Stück Brot und diese Marmelade lässt Erinnerungen von vergangenen Urlauben wach werden und man hat das Gefühl als hätte man die Karibik in der Küche!


Für die Marmelade benötigst du:

1 frische Ananas
400 ml Kokosmilch
1 Päckchen Zitronensäure oder 7 EL Zitronensaft
6 EL Batida de Coco / Kokossirup
1 Päckchen Gelierzucker 2:1

Ananas schälen und in Stücke schneiden mit den anderen Zutaten aufkochen und pürieren im Anschluss mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Ist die Marmelade zu süß, kann es sein dass sie nicht geliert, dann noch etwas Zitronensaft/säure hinzugeben.
Die Marmelade in heiß ausgespülte Gläser geben und gut verschließen. Für 5 Minuten auf den Kopf stellen und vollständig erkalten lassen. 

Guten Appetit!



Meine erste Anzahl an Marmeladengläsern war so schnell selbst aufgegessen und verschenkt, sodass ich das Angebot unbedingt nochmal ausnutzen musste um mir Nachschub zu kochen! Ich muss sagen ich bin verliebt in diese Marmelade und würde sie am liebsten nicht nur zum Frühstück sondern auch zum Mittag und Abendessen genießen.

Habt ihr auch schon mal Marmelade aus Ananas, oder aus anderen exotischen Früchten gekocht?
Was ist eure Lieblingsmarmelade?
Ich bin gespannt wie es um euren Geschmack bestellt ist!

Habt einen schönen Tag!






Mittwoch, 15. Mai 2013

Dori's Day goes to HAMBURG

Wer mich kennt, der weiß dass ich gerne Reise. Wenn ich frei habe muss ich einfach raus aus den eigenen vier Wänden und am besten so weit es geht weg. Weg in eine andere Stadt oder besser noch in ein anderes Land!

Da ich letztes Jahr einige meiner freien Tage/Urlaubstage auf der Coach verbringen musste, wegen meiner Operation am großen Zeh, bin ich dieses Jahr umso unternehmungslustiger! 





Entschieden haben wir uns erstmal für ein paar Tage Hamburg!!
Leider kennen wir uns in Hamburg nicht aus und würden uns deshalb sehr über ein paar Insider-Tipps von euch freuen!

Was sind eure Places-to-be, Shopping-Tipps, und wo kann man gut Essen? 

Wir freuen uns über jeden Rat und Tipp und hoffen dass hier ganz viel zusammen kommt!


Habt eine schöne Woche!



Montag, 13. Mai 2013

Impressions of Traveling - Strasbourg

Heute möchte ich euch ein paar Eindrücke aus unserem letzten Brückenwochenende zeigen. Leider komme ich nicht oft in das Vergnügen eines zu haben, umso mehr musste ich das Vergangene dazu nutzen einen kleinen Ausflug zu machen, um aus den eigenen vier Wänden zu kommen.
Schon lange stand bei uns auf der Liste ein Tagesausflug nach "Petit France" - Straßburg. Und vergangenen Samstag machten wir uns Vormittags auf den Weg. Ohne ein direktes Ziel oder Plan, was wir an dem Tag alles machen wollen. Hauptsache raus, entspannen, spazieren und es sich gut gehen lassen! Natürlich musste die Kamera auch mit und hier sind ein paar Eindrücke der schönen Stadt! 
Achtung Bilderflut! Ich konnte mich mal wieder nicht entscheiden, welche ich von den vielen zeigen soll. 



STRASBOURG
PETIT FRANCE




Liebfrauenmünster zu Straßburg, eins der bekanntesten Bauwerke der Stadt.



Am Münsterplatz findet man viele Künstler, Souvenir-Shops sowie jede Menge Bistros um zu verweilen und das Baukunstwerk auf sich wirken zu lassen.


 Ebenso bekannt das Kammerzellhaus am Münsterplatz (rechts)




Häuser an der Südseite der Ill








Place Gutenberg





Galeries Lafayette, das traditionelle französische Kaufhaus



Nochmals sorry, wegen der vielen Bilder! Ich hoffe euch haben die Einblicke gefallen. Bei uns steht es jedenfalls fest, es war nicht unser letzter Besuch im schönen Elsass!





Freitag, 3. Mai 2013

Rhabarber-Tartelettes

Nachdem ich euch in meinem letzten Post gezeigt habe, was ich aus dem Bärlauch gemacht habe, verrate ich euch heute was es bei uns aus dem ersten Rhabarber dieses Jahr gegeben hat.
Seit letztem Jahr bin ich verliebt in Tartes jeglicher Art, egal ob süß oder salzig Hauptsache eine Tarte! ;)
Was aber noch besser ist als eine Tarte sind vier kleine Tartelettes! So eine kleine Portion kann man nämlich immer vertragen, ob zum Frühstück, zwischendurch zum Kaffee oder Abends.








Rhabarber-Tartelettes mit Streuseln

Für den Teig:
150 Mehl
50 g Zucker
Salz
75 g kalte Butter
1 Eigelb
2 EL Sahne

Für Streusel und Belag:
60 g Mehl
2 EL Haferflocken
90 g Zucker
gemahlenen Piment oder Zimt
1 TL abgeriebene Bio-Orangenschale
60 g kalte Butter
5 Löffelbiskuits
400 g Rhabarber

1. Für den Mürbeteig Mehl mit Zucker, der Prise Salz, Butter und Eigelb sowie Sahne rasch zu einem Teig verkneten. Teig zur Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Min. kühlen.

2. Mehl, Haferflocken, 40 g Zucker und 2 Prisen Piment/Zucker und Orangenschale mischen. Butter würfeln, zugeben und mit den Händen zu Streuseln verkneten. Die Streusel kalt stellen.

3. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, diesen verschließen und mehrmals mit einer Teigrolle darüberrollen, bis die Biskuits fein zerbröselt sind. Rhabarber waschen, putzen, schälen und die Stangen in 1 cm große Stücke schneiden.

4. Vier Tartellette-Förmchen oder eine große Tarte-Form fetten. Teig entsprechend ausrollen und in die Formen legen, dabei einen Rand formen. Biskuitbrösel sowie Rhabarber darauf verteilen. 50 g Zucker aufstreuen (hab ich weggelassen) und mit Streusel bedecken. Kleine Tartelettes bei 200 °C (Umluft 180 °C) im vorgeheizten Backofen 30 - 35 Min, große Tarteform  45-50 Min. backen. Nach dem Auskühlen, aus der Form nehmen und noch warm mit Vanilleeis oder Schlagsahne genießen.

(Rezept aus der Sweet Dreams 1/12)






Mögt ihr Rhabarber auch so sehr wie ich? Was macht ihr aus dem besonderen Gemüse?


Habt ein schönes Wochenende!