Donnerstag, 18. Juli 2013

Unterwegs mit Emily

Heute habe ich einen etwas anderen Post für euch. Vor ein paar Tagen, hatte ich nämlich die Gelegenheit ein kleines Mädchen zu fotografieren. Für mich etwas besonderes, denn sonst probiere ich mich ja eigentlich nur an Objekten, die sich nicht bewegen und bei denen man meist nur wenig an den Einstellungen rum probieren muss, wenn man sie mal getroffen hat, ich sage nur "Gebäck" ;)
Ein bisschen anders und schwieriger ist es bei Kindern die sich gerne schnell und viel bewegen... :) Da ich in der manuellen Fotografie noch nicht so fit bin, war es dem entsprechend eine Herausforderung schnell zu reagieren, wenn sich ein gutes Bild oder Pose bot, und dabei auch noch die richtige Einstellung gefunden zu haben. 

Natürlich sind eine Menge Bilder entstanden und ein paar Stück darf ich euch mit freundlicher Erlaubnis der Mutter zeigen. Vielen Dank dir nochmal, Vicky!

















Das Shooting hat mir sehr viel Spaß gemacht und die kleine Emily ist so zucker, dass einfach nur tolle Bilder dabei heraus kommen können!

Für mich war das Shooting eine tolle Erfahrung und ich freue mich auf die, die noch kommen!

Habt einen schönen Sommertag!




Freitag, 12. Juli 2013

Strawberry Icecream-Pops

Ich verrate euch ein Geheimnis ich bin ein absolutes Schleckermaul und liebe Süßes! Ich kann Gebackenes, Süßigkeiten und Eis kaum widerstehen. Und besonders jetzt wo der Sommer endlich da ist, kann ich von Eis nie genug haben. Ein Eis geht selbst bei vollgeschlagenstem Magen noch. ;)

Wenn es draußen so warm ist schmeiße ich Zuhause nur ungern den Backofen an um was zu backen, denn in einer aufgeheizten Wohnung lasst es sich schlecht den ganzen Tag aushalten. Aber damit ich nicht ganz tatenlos rumsitze und euch etwas präsentieren kann, habe ich mir ne Eisform bestellt um Eis am Stil zu machen!

Lange habe ich überlegt was meine erste Eiskreation werden soll. Letztendlich hat mir diese Entscheidung der Discounter abgenommen - es gab Erdbeeren im Angebot! :D




Beim Rezept habe ich mich an dem von Vera orientiert.



Für meine 8 Eis am Stil benötigt man:

500 g Erdbeeren
50 g Zucker
250 g Joghurt

1. Die Erdbeeren waschen vom Grünen befreien und die schlechten aussortieren.

2. Die Erdbeeren  mit dem Zucker in ein hohes Gefäß geben und pürieren.

3. Um den 2-Farben-Effekt zu bekommen, die Erdbeermasse in 2 Gefäße aufteilen. Ins erste Gefäß kommt ein Drittel, ins zweite Gefäß 2 Drittel der Erdbeermasse. Zu dem ersten Drittel 200 g Joghurt geben, zu dem zweiten Drittel  50g Joghurt geben und mischen. Es muss zwischen beiden Massen ein schöner Farbunterschied sichtbar sein.

4. Die Stieleisform gut ausspülen, trocknen und füllen. Zuerst kommt die helle Erdbeer-Joghurt-Masse in die Förmchen, dann die dunklere Erdbeer-Joghurt-Masse oben drauf. (Bei mir hat das mit der Abgrenzung der Farbe irgendwie nicht so gut geklappt. Beim Einfüllen, hat sich die dunkle Masse mit der Hellen vermischt. Um sicher zu gehen, dass dies nicht passiert, evtl. die erste Masse leichgt anfrieren lassen, bevor man die Zweite, Dunkle Masser drüber gibt. Das werde ich das nächste mal zumindest probieren.)

6. Holzstäbchen reinsteckebn und über Nacht ins Gefrierfach packen.

7. Vor Verzehr die Stieleisform von außen kurz mit heißem Wasser abspülen, dann lösen sich das Eis leichter aus der Form  heraus.






Habt ihr auch schon mal Eis selbst gemacht? Was sind eure Lieblingsgeschmacksrichtungen?

Habt ein schönes Wochenende!


Mittwoch, 3. Juli 2013

Bad Wimpfener Talmarkt 2013

Gestern hatte bei dem schönen Sommerwetter den ganzen Tag frei. Das schöne Wetter nutzend und gut gelaunt ging der Haushalt wie von selbst. Als ich dann fertig war, kam wie es kommen musste, ich schmiedete Pläne für den Abend. Ich liebe es ja bei warm-lauen Sommernächten draußen zu sein, ob auf der Terasse oder irgendwo spazieren gehend. Und so kam ich auf die Idee, am letzten Tag noch unseren örtlichen Talmarkt (eine Art Volksfest, Kirmes etc.) zu besuchen und das Feuerwerk zu bestauen. Da musste dann naürlich auch der liebe Gatte dran glauben, und so blieb ihm nach der Arbeit kaum Zeit sich auszuruhen, bis ich ihn schon wieder vom Sofa scheuchte.

Natürlich musste auch meine Kamera mit, bei so einem Fest gibt es ja immer viel zu sehen und zu fotografieren. :)

Hier ein paar Eindrücke für euch:


Bad Wimpfen ist ein wunderschönes Idyllisches Kurstädtchen, welches malerisch am Neckar liegt. 


Ich liebe den Duft der von diesen Buden mit dem Süßkram ausgeht. Ich könnte da immer stehen bleiben, die Augen schließen und den Duft tief in mich hinein inhalieren! 







Immer wieder überraschend für mich, dass so viele Lose gekauft werden, die dann den Weg pflastern.



Sehr lecker war folgender Stand, mit getrockneten Früchten aller Art. 
Natürlich konnte Dori nicht daran vorbei gehen ohne sich durch einige Sorten zu probieren.


Mit gehen durften dann die Sorten Ananas, Erdbeere, Apfel und Papaya. Seeeehr lecker, muss ich dazu sagen, und besser als jedes Haribo.


Natürlich darf auch ein Foto oder zwei von dem Riesenrad nicht fehlen, welches Teil eines jeden Jahrmarkt ist.


Zum Schluss gab es noch ein großes Feuerwerk welches wir von der Brücke überm Neckar bestaunten.
Hierzu muss ich sagen, dass ich noch nie Feuerwerk fotografiert habe und ein bisschen mit den Einstellungen experimentieren musste. 


 Ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden und habe es für den Anfang gut hinbekommen, was meint ihr?




Habt einen schönen Abend!