Samstag, 25. Januar 2014

Homemade Snickers

Mit dem Winter assoziiere ich den massenhaften Konsum von Schokolade. In keiner anderen Jahreszeit esse ich so viel Schokolade wie im Winter und in keiner anderen hat die Schokolade eine solche Anziehungskraft auf mich.

Zur Adventszeit sind es Schokoplätzchen, und selbst gemachte Pralinen oder Bruchschokolade die sich auch immer wieder schön als Geschenk macht. Nach Weihnachten lassen sich die ganzen geschenkt bekommenen Nikolause super zu Schokotartelettes verarbeiten. Wem das aber noch nicht genug ist, der kauft sich eben noch Schokolade im Supermarkt. So auch meine Mann.
Seit einem Jahr darf zu seinem täglichen Vesper auf der Arbeit auch etwas Süßes nicht fehlen. Am liebsten hat er einen Riegel von Mars. Nämlich dieser, bei dem die leckere Schokolade Hand in Hand mit dem Karamell geht und die Peanuts sich drum herum gesellen.
Ihr habt es bestimmt schon erraten - genau, ich rede von Snickers!




Letztens vergaß ich allerdings beim Wocheneinkauf den so essenziell wichtigen Riegel mit zu nehmen, also blieb mir übers Wochenende nichts anderes übrig, als mich in die Küche zu stellen und diese kleinen leckeren Riegel selbst zu machen.


Ein wirklich leckeres und einfach Rezept habe ich in dem Buch von Dani gefunden.

Es geht wirklich schnell zu machen und ist meiner Meinung nach noch leckerer als die gekauften Riegel.




Dafür benötigt ihr:

Eine Auflaufform ca. 22cm x 28cm
440 g Vollmilchkuvertüre
180 g Erdnussbutter ohne Stückchen
60 g Butter
200 g Zucker
55 g Kondensmilch
150 g Marshmallow Fluff (Vanille)
200 g gesalzene Erdnüsse
400 g Karamelltoffees
45 g Sahne

Als erstes die Auflaufform mit Frischhaltefolie auslegen.


Schicht 1
220 g Vollmilchkuvertüre
60 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
Kuvertüre und Erdnussbutter im Wasserbad schmelzen und in die Form gießen und für 15 Minuten ins Gefrierfach stellen.
Schicht 2
60 g Butter
200 g Zucker
55 g Kondensmilch
150 g Marshmallow Fluff (z.B. bei Real)
60 g Erdnussbutter
200 g Ernüsse, gesalzen
Butter, Zucker & Kondensmilch in einem kleinen Topf aufkochen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
Marshmallow Fluff und Erdnussbutter hinzufügen und die Masse glatt rühren. Erdnüsse unterheben und in die Form gießen.  Die Auflaufform erneut 15 Minuten ins Gefrierfach stellen.
Schicht 3
400 g Karamelltoffees
45 g Sahne
Beide Zutaten in einem kleinen Topf auf niedriger Stufe schmelzen, etwas abkühlen lassen und über die Erdnussmasse streichen.
Schicht 4
220 g Vollmilchkuvertüre
60 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
Kuvertüre und Erdnussbutter im Wasserbad schmelzen und über das Karamell gießen.
Ein letztes Mal 15 Minuten ins Gefreierfach stellen.
Danach den Riegel bis vor dem Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

Das Körbchen mit ein paar Riegeln habe ich auch gleich meinen KollegInnen zum verkosten mitgebracht und sie waren ebenso begeistert und der Ansicht, dass der selbstgemachte Snickers besser als der Originale ist. Vor allem, weil in diesem Riegel gesalzene Erdnüsse enthalten sind, im Original wohl nicht (habe ich jedenfalls noch nie herausgeschmeckt).
Und Salz mit Karamell ist sowieso eine unschlagbare Kombination!




Und was sind eure Lieblingsriegel? Oder von welchen Süßigkeiten könnt ihr nie genug bekommen?

Habt einen schönen Sonntag!

Dienstag, 14. Januar 2014

Von Vorsätzen im neuen Jahr und Scones zum Frühstück

Das letzte Jahr hatte ich mir vorgenommen mehr meine sozialen Kontakte im Leben 1.0 zu pflegen und habe mir eine Liste gemacht, wen ich so alles einladen wollte. 
Diese Liste habe ich dieses Jahr erweitert und mir vorgenommen bei Möglichkeit öfter Besuch zu uns ein zu laden.
Der Anfang dieses Jahr ist schon gemacht. Letzte Woche habe ich eine zum Frühstück geladen. Da wir hier in Baden Württemberg verlängertes Wochenende hatten und der Bäcker am Feiertag geschlossen blieb. Gab es zusätzlich zu frischen Aufbackbrötchen ein paar selbst gemachte Scones!


Die Scones habe ich im Frühjahr zum ersten mal bei meiner Tante gegessen und mich sofort in diese einfachen und leckeren Brötchen verliebt. Meine Tante war so lieb, mir das Rezept zu verraten und heute möchte ich es mit euch teilen.
Probiert sie unbedingt mal zum Sonntagsfrühstück, oder wie die Engländer zum 5 o'clock tea aus.
Sie sind besonders schnell und einfach gemacht und wirklich lecker!





Für ca. 15 Scones benötigt ihr:

500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 EL. Zucker
1 TL Salz
125 g Butter in Flöckchen
2 Eier
250 g Joghurt
1 Eigelb
1 EL Schlagsahne

Zubereitung:

Alle trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zucker und Salz) vermischen. Butter in Flöckchen dazu tun und mit den Fingerspitzen zu Streuseln verarbeiten.
Eier und Joghurt verrühren, zu den Streuseln dazu tun und kurz mit dem Löffel verrühren, dass es gerade vermischt ist. Den Teig mit wenig Mehl kurz mit den Händen verkneten, flach drücken, auf 4 cm dick ausrollen und mit einem Kreisausstecher ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.
1 EL Schlagsahne mit dem Eigelb verquirlen und Scones damit bestreichen.
Bei 200° C 15 Minuten backen.




Natürlich kann man nicht nur Süßes zu den Scones essen, sie sind im Geschmack neutral und nicht süß, sodass auch herzhaftes prima dazu passt!


Und was gibt es bei euch zum Frühstück? Müsli, Pancakes oder "nur" das normale Butterbrot?
Oder backt ihr euch das Brot oder die Brötchen zum Frühstück selbst?

Erzählt mir davon, und inspiriert mich! ;)






Samstag, 4. Januar 2014

Schneemann trifft Lieblingsmuffin

Hallo Zusammen im neuen Jahr!
Ich hoffe ihr seid, alle gesund ins neue Jahr gekommen?!


Wir hatten einen schönen Jahreswechsel und haben das neue Jahr gleich noch mit ein paar Urlaubstagen eingeläutet, besser kann man ein Jahr nicht beginnen, oder was meint ihr?

Im letzten  Post, habe ich euch die Torte gezeigt die ich zu unseren Gastgebern, an Silvester mitgenommen habe. Aber natürlich konnte ich nicht nur mit einer Torte antanzen und habe noch ein paar meiner Lieblingsmuffins backen müssen.
Das Rezept muss ich euch unbedingt verraten, sie sind nämlich sowas von fluffig, weich und saftig sag ich euch! Ihr werdet sie mögen!


Für 12 Muffins benötigt man:

200 g Pfirsiche aus der Dose

100 g Haferflocken
275 ml Buttermilch
150 g Mehl
50 Mandelblätter
40 g Schokoladenraspel
2 1/2 TL Backpulver
1 Prise Zimt
1/2 TL Natron
1 Ei
125 g Zucker
80 ml Pflanzenöl
Kakao zum bestäuben

1) Die Pfirsiche in ein Sieb geben und abtropfen lassen.

2) Die Haferflocken mit Buttermilch übergießen und quellen lassen. Pfirische in Würfel schneiden. Mehl, Mandeln, Schokoladenraspeln, Bakcpulver, Zimt und Natron mischen.

3) In einer weiteren Schüssel das Ei verquirlen. Zucker, Öl, Haferflocken-Buttermilch-Mischung und Pfirsichwürfel unter das Ei heben. Danach die Mehlmischung kurz unterrühren.


4. Den Teig in die Mulden eines gefetteten Muffinblechs füllen und auf mittlerer Schiene ca. 20-25 Min bei 180°C backen, herausnehmen und im Blech ca. 5 Min ruhen lassen. Nach dem abkühlen, die Muffins aus dem Blech nehmen und mit Kakao bestäuben.



Für die Muffins habe ich noch extra essbare Topper gemacht. Leider hat mir die Zeit nur für 2 Stück gereicht und so habe ich nackte Muffins zur Silvesterfeier mitgebracht. Für euch, habe ich die Muffins allerdings mit den Toppern fotografiert! :)



Inspiriert hat mich dazu dieses Bild auf Pinterest. Leider konnte ich die Ursprüngliche Quelle dieses Bildes mit Idee nicht ausfindig machen. Sollte jemand wissen, woher das Bild ist, würde ich mich freuen, wenn ihr mir bescheid geben würdet. Damit ich die Quelle angeben kann. Denn Ehre, dem Ehre gebührt!
Aber nun zurück zu der Idee. Sie gefiel mir so gut, dass ich sie unbedingt mal nachmachen musste. Allerdings dienen sie bei mir als Topper für Muffins und nicht als Zugabe zum heiße Kakao. Sind sie nicht sweet, im wahrsten Sinne des Wortes diese Marzipan-Schneemännchen? *schmilz*




Und ich nuss sagen ich bin entzückt von den süßen kleinen runden Männchen! Ich konnte garnicht genug Fotos von ihnen machen. Und das ein oder andere mal musste ich meinem Mann bekunden wie toll sie sind und sich auf den Muffins machen!


Und was sind eure Vorsätze fürs neue Jahr, oder macht ihr euch keine, weil das mit dem Einhalten meist nichts wird?