Montag, 11. August 2014

Auberginenschiffchen mit Johannisbeeren

Sommerzeit ist Beerenzeit. von allen Beeren die der Garten so her gibt, erinnert mich keine Beere so sehr an meine Kindheit wie die Johannisbeere. Mein Großeltern hatten früher in ihrem Garten eine große Hecke, von der wir Enkel jederzeit so viel Früchte pflücken konnten wie wir wollten. So war es kein Wunder, dass wir die meiste Zeit am Tag mit einem verschmierten Mund von roten Johannisbeeren durch das Haus und den Garten liefen.

Diese Liebe zu den süß-saurem Beeren hat sich bis heute nicht verändert. Und der Sommer beginnt für mich mit der Ernte dieser kleinen Früchte.

Wer mich kennt der weiß auch, dass ich beim Essen die Gewohnheit habe alles neuartige, exotische probieren zu müssen. Je gewagter eine Komposition ist, desto mehr reizt es mich diese probieren zu müssen. Während mein Mann jeden Tag nur das essen könnte was er am liebsten mag. Ihr könnt euch also vorstellen, dass dies immer wieder zu Diskussionen bei der Zubereitung vom Mittagessen  bei uns führt.

Die Diskussionen sehen dass in etwa so aus:

Ich: "Was soll ich heute zum Mittagessen machen?"
Männchen: "Mir egal!"
Ich: "Okay, dann mache ich heute Garam Masala Hähnchen mit Reis"
Männchen: "Oh nee, kannst du nicht was normales machen, wie Pizza oder Pommes?"
Ich: "Nicht schon wieder! Es gab doch erst gestern Kartoffeln..."
Männchen: "Kartoffeln sind aber keine Pommes! Dann mach doch Pizza!"
Ich: "Die gibt's doch bei uns schon jede Woche, ich kann das Zeug schon bald nicht mehr sehen!"
Männchen: "Ach, dann mach irgendwas!"
Ich (triumphierend): "Super, dann mache ich das indische Hähnchencurry! "

Nachfolgend möchte ich euch allerdings kein Rezept für ein Hähnchencurry geben, sondern ein Rezept welches ich bei LECKER.de gefunden habe. Dies eignet sich hervorragend als leichtes Abendessen. 


Das Rezept habe ich etwas abgewandelt, wer das originale haben möchte findet es hier.


Zutaten für 4 Personen:

2 kleine Auberginen
2 EL Zitronensaft
Salz
300 g Johannisbeeren
75 g Frischkäse
100 g Griechischer Joghurt
Öl für das Blech


Zubereitung:

Als erstes die Auberginen waschen und abtrocknen und anschließend längs halbieren. Die Auberginenhälften mit einem Löffel aushöhlen, sodass ein Rand von ca. 0,5 cm stehen bleibt.
Danach die Auberginenhälften mit etwas Zitronensaft beträufeln und mit Salz würzen. 

Johannisbeeren waschen, trocknen und die Beeren mit einer Gabel von den Rispen streifen.

Frischkäse und Joghurt mit Salz abschmecken. Und die Johannisbeeren unter die Joghurt-Frischkäsemischung heben. Anschließend die Auberginen damit füllen.
Die Auberginen auf ein geöltes Backblech legen und bei 175°C (Umluft) ca. 25 Minuten backen.
Nach dem Backen die Auberginenschiffchen mit Oregano garnieren und noch heiß genießen!



Und seid ihr auch so, dass ihr gerne unbekannte Dinge probiert, bleibt ihr bei dem was ihr kennt, sodass der Spruch zutrifft: "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht?"



Meinen Mann konnte ich jedenfalls mit dieser Speise nicht begeistern, da für ihn Johannisbeeren zu sauer sind und ich musste es alleine essen. Was ja auch toll sein kann, weil dann einem ja mehr bleibt, von der anderen Seite gesehen muss man aber ja auch irgendwann platzen, wenn man das Essen für 2 Personen isst... .


Habt einen schöne Wochenanfang!