Donnerstag, 16. Februar 2017

Gefüllte Blaubeer-Blätterteigmuffins


Da muss das Jahr erstmal 2 Monate alt werden bis ich mich hier melde! Schande über mein Haupt! Aber um dies zu entschuldigen, habe ich euch ein super leckeres und schnelles Rezept für Muffins mitgebracht. Ein Rezept, für welches man keine besonderen Zutaten braucht, sondern immer alles daheim hat. Es kann also getrost immer jemand vorbei schneien, ohne sich anzumelden.




Blaubeerblätterteigmuffins mit Pudding


für 12 Muffins benötigt ihr:

1 Päckchen gefrorene rechteckige Blätterteigplatten
200 g Blaubeeren

Für die Streusel:
100 g warme Butter
100 g Mehl
100 Zucker
50 g gehackte Mandeln

Für den Pudding:
350 ml Milch
60 g Zucker
45 g Stärke
Vanillezucker oder Vanilleextrakt

Buttaris zum einfetten der Form

Zubereitung:

1. Den Backofen auf 160°C Umluft aufheizen.
2. Die Zutaten für den Pudding in einen Topf geben und mit einem Schneebesen gründlich verrühren. Anschließend alles Aufkochen und unter ständigem rühren kochen, bis die Masse eindickt. Anschließend vom Herd ziehen und direkt an der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und ankühlen lassen.
2. Die Muffinform mit Buttaris einfetten und die Blätterteigplatten auseinanderlegen und kurz antauen lassen. Anschließende halbieren sodass aus einer Platte 2 Quadrate entstehen. Mit den Quadraten die Muffinmulden auslegen.
4. Butter, Mehl, Zucker und die gehackten Mandeln zu Steuseln verkneten und kalt stellen.
5. Auf den Blätterteig in die Mulden den Pudding verteilen und die Blaubeeren leicht in de Pudding drücken. Anschließend die Streusel drüber geben.
6. Die Muffins auf mittlerer Schiene 20-25 min backen.
7. Noch warm aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.





Habt ihr auch so Rezepte, die ihr als Trumpf jederzeit aus dem Ärmel schütteln könnt?
Komischer Weise habe ich selten Angst, dass wenn jemand vorbei kommt ich nicht zum Essen da habe, sondern eher dass meine Bude aussieht, als hätte ne Bombe eingeschlagen. Überall Spielzeug verteilt, und dazwischen ab und an ein dreckiges Lätzchen. Oder Dinge die L. von einem Zimmer ins nächste geschleppt hat um sie zum spielen Zweck zu entfremden und eigentlich ihren Platz ganz wo anders haben.


Aber auch diese Zeit geht schneller vorbei als sie mir lieb ist.
Sagt mal habt ihr auch so Rezepte die ihr immer ausm Ärmel schüttelt, wenn Besuch vorbei kommen sollte?
Erzählt mir davon, vielleicht kann ich mir das eine oder andere auch aneignen?!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben! Ich freue mich sehr von dir zu lesen! ♥